Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Dr. Anna Mitgutsch

Die Schriftstellerin vertritt den Bereich Kunst im Publikumsrat.
Publikumsrätin Dr. Anna Mitgutsch

ORF/Thomas Ramstorfer

Publikumsrätin Dr. Anna Mitgutsch

Dr. Anna Mitgutsch
Vertretungsbereich:
Kunst
Funktion: Mitglied des Programmausschusses
Kontakt: anna.mitgutsch@aon.at
Geb. 1948 in Linz
Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Salzburg, Dr.Phil. 1974. Assistentin an der Amerikanistik der Universität Innsbruck, Lehrtätigkeit an britischen Universitäten (Hull University, University of East Anglia) und in Seoul, Südkorea. In den siebziger und achtziger Jahren Assistant Professor an amerikanischen Universitäten und Colleges in New York (Sarah Lawrence College) und in Massachusetts ( Amherst College, Tufts University, Simmons College, Emmanuel College). In den neunziger Jahren writer-in-residence an verschiedenen amerikanischen Universitäten ( Oberlin College, Allegheny College, Lafayette College) und Lehraufträge an österreichischen Universitäten (Salzburg, Graz und Innsbruck) . Lebte viele Jahre in Boston. Seit 1985 freischaffende Schriftstellerin und Essayistin.

Werk:

Seit 1974 zahlreiche Essays und literaturwissenschaftliche Publikationen zur anglophonen und deutschsprachigen Gegenwartsliteratur (Sylvia Plath, Ted Hughes, Christine Lavant, Marlen Haushofer, Paul Celan, amerikanische und israelische Literatur, etc.), bis 2007 Rezensentin für die Tageszeitung „Der Standard“ (Wien).

Selbständige Publikationen:

Übersetzung: Philip Larkin: Gedichte. Übersetzt und herausgegeben. Stuttgart (Klett-Kotta) 1987
Essayband: Erinnern und Erfinden. Grazer Vorlesungen. Graz (Droschl-Verlag) 1999
Romane:
  • Die Züchtigung . Düsseldorf (Claassen) 1985, dtv
  • Das andere Gesicht. Düsseldorf (Claassen) 1986 , dtv
  • Ausgrenzung . Darmstadt (Luchterhand) 1989, dtv
  • In fremden Städten. Hamburg (Luchterhand) 1992, dtv
  • Abschied von Jerusalem. Berlin (Rowohlt Berlin) 1995, dtv
  • Haus der Kindheit . München (Luchterhand) 2000, dtv
  • Familienfest. München (Luchterhand) 2003, btb
  • Zwei Leben und ein Tag (Luchterhand) 2007, btb
  • Wenn du wiederkommst (Luchterhand) 2010

Die Romane wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Preise:

  • Brüder Grimm-Preis der Stadt Hanau für den ersten Roman, 1985
  • Landeskulturpreis Oberösterreich, 1986
  • Anton Wildgans-Preis, 1992
  • Förderpreis für Literatur des BM für Kunst, 1996
  • Würdigungspreis (Staatspreis) für Literatur der Republik Österreich 2000
  • Solothurner Literaturpreis 2001
  • Kunstwürdigungspreis der Stadt Linz 2002
  • Heinrich Gleißner-Preis 2007
Werbung X